Wir bedanken uns bei Dietmar Hopp

Über ein vorgezogenes Neujahrsgeschenk darf sich der TSV Buchen freuen, dessen Vorsitzender Kurt Bonaszewski diese Tage Post von der Dietmar Hopp Stiftung GmbH bekam. Darin wurde die erfolgreiche Bewerbung an der Aktion „Sportvereint“ attestiert, die dem Verein immerhin einen stattlichen Geldsegen von 20.000 Euro beschert. Darüber freut sich natürlich die ganze TSV-Familie und darf zugleich stolz auf ihre eingereichte Bewerbung sein.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1995 hat die Dietmar Hopp Stiftung zahlreiche gemeinnützige Objekte unterstützt und hat sich bereits auch in Buchen mit der in diesem Jahr fertiggestellten „alla-Hopp Anlage“ eingebracht. Rund 550 Millionen Euro hat die Stiftung seither ausgeschüttet, die der Stifter von seinem privaten Besitz, bestehend aus SAP-Aktien in das Stiftungsvermögen eingebracht hat. Der Schwerpunkt der Förderaktivitäten liegt dabei in der Metropolregion Rhein-Neckar, mit der sich der Stifter besonders verbunden fühlt. Ein besonderes Anliegen von Dietmar Hopp ist es damit gemeinnützige Organisationen in den Bereichen Jugendsport, Medizin, Soziales und Bildung in der Metropolregion Rhein-Neckar zu fördern und zu unterstützen.

Im Frühjahr 2016 feierte die Stiftung ihr 20-jähriges Bestehen und aus diesem Grund zur Jubiläumsaktion „Sportvereint“ aufgerufen. Diese wirbt für mehr Bewegung unter Seniorinnen und Senioren und möchte generationsübergreifend entsprechende Initiativen fördern und außergewöhnliche Vereinsarbeit für Menschen jeden Alters auszeichnen. Die ausgezeichneten Sportobjekte sind vorbildlich sowie innovativ und sollen neben Senioren auch Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung zum Mitmachen animieren.

Von dem Projekt „Enkel trainieren Großeltern“, das der TSV Buchen bei der Dietmar- Hopp-Stiftung anlässlich ihrer Aktion eingereicht hatte war die Jury so überzeugt, dass sie den Beitrag des TSV zugleich mit insgesamt weiteren 19 Sportvereinen aus der Metropolregion Rhein-Necker auf eine Stufe stellte und mit besagter Geldspende honorierte. Im Rahmen dieses Projektes legt der Verein großen Wert auf den generationsübergreifenden Sport. Hierbei bindet der TSV sowohl Enkel wie auch die Großeltern zum gemeinsamen Turnen und zur Bewegung ein, die in gemeinsamen Übungsstunden über die Bühne gehen. Ferner ist es das Ziel des Vereins, die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen und sie nach durchlaufener Ausbildung auch mit entsprechenden Trainerlizenzen auszustatten. Hierfür nimmt der Verein mit dem Neubau eines Fitness- und Übungsraumes sogar einen großen finanziellen Kraftakt in Kauf, um den Sportlern dauerhaft Sportmöglichkeiten zur Verfügung stellen zu können. Die besagte Spende seitens der Dietmar-Hopp-Stiftung ist für den TSV eine ideale Möglichkeit die letztlich auch zur Finanzierung des Projektes beiträgt.

Zu erwähnen ist zudem das Engagement des TSV Buchen hinsichtlich seiner Sportangebote für Flüchtlinge, die mit Fußball, Basketball und Volleyball entsprechende Möglichkeiten bekommen sportlich aktiv zu sein und dabei an jedem Sonntag kostenfrei betreut werden.

In Kooperation steht der TSV Buchen auch mit dem Burkhardt-Gymnasium Buchen. Dieses Zusammenspiel ist zugleich ein wichtiges Bindeglied zwischen Verein und Schule und bietet beiden Partnern zusätzliche Möglichkeiten. Viele Vereine können damit in den Genuss neuer Übungsleiter kommen, zudem erschließt sich ein Potenzial neuer Vereinsmitglieder, während man sich seitens des BGB über die Aufwertung des schulischen Angebots freuen darf. Im Rahmen eines „Freiwilligen Sozialen Jahres“ können dabei junge Menschen ihre Erfahrungen sammeln und werden zugleich zu Übungsleitern ausgebildet.

In  dem Schreiben der Dietmar-Hopp-Stiftung heißt es: „Wir wertschätzen Ihre ausgezeichnete Vereinsarbeit, das großartige Engagement aller Ehrenamtlichen und die gute Vereinsführung. Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass sich Ihr Verein erneut erfolgreich durchgesetzt hat und wir freuen uns Sie als einen von 20 Spendenempfängern nominiert zu haben. Wir gratulieren Ihnen zu einer Spende in Höhe von 20.000 Euro im Rahmen der Aktion „Sportvereint“. Herzlichen Glückwunsch an Sie und alle Beteiligte“.

Für die Übergabe der Geldspende ist ein Termin am 13. Januar 2017 in der TSV Sporthalle eingeplant in dessen feierlichen Rahmen diese Zuteilung erfolgen wird.