Auftaktniederlage für die Handballer des TSV

Die Herren 1 aus Buchen verlieren ihr Landesligaauftaktspiel im Derby gegen die HG Königshofen

Es war endlich wieder soweit. Nach sechsmonatiger Abstinenz wurde der Spielbetrieb in der Landesliga Rhein-Neckar-Tauber wiederaufgenommen. Gleich zu Saisonbeginn erwartete die Herren des TSV das Derby gegen die HG Königshofen. Beide Seiten kennen sich nur zu gut aus vergangenen Partien und sind heiß, die ersten zwei Punkte der Saison zu holen. Die laut Corona-Verordnung 90 zugelassenen Zuschauer, durften sich also auf ein spannendes und attraktives Handballspiel freuen. Der Anfang der ersten Hälfte wurde zu einer wahren Abwehrschlacht. Sowohl die Hausherren als auch die Gegner markierten in der Abwehr ihr Revier und zwangen den Gegenüber zu unkonzentrierten Abschlüssen. Die lange Pause ohne Handball verunsicherte die Spieler und eine gewisse Nervosität machte sich breit. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte schafften es die Herren aus Buchen schneller in ihre gewohnte Linie zurück und nutzten ihre Chancen. Einstudierte Angriffskombinationen und eine betongleiche Abwehr fruchteten zu einer vier Tore Halbzeitführung. Zu diesem Zeitpunkt lief für die Hausherren alles wie am Schnürchen.

In der Halbzeitpause mahnte Coach Wiener die Spieler des TSV Buchen vor der Mentalitätsstärke der Gäste. Aufgeben ist keine Option bei der HG.

Der Start der zweiten Hälfte gestaltete sich für die Hausherren ähnlich der Schlussphase der ersten Hälfte. Man konnte die Gäste zu leichten Fehlern im Aufbauspiel zwingen und verwandelte die daraus resultierenden Konter zu einer Tordifferenz von sechs Zählern. Bis zur 40. Spielminute hatte man alle Zügel fest im Griff. Doch urplötzlich kam es im Spiel der Buchener zu einem Bruch. In Folge dessen kam auch die Nervosität zurück ins Spiel. Jedoch ließ sich der Gegner davon nicht anstecken. Die Buchener hatten auf einmal das Handballspielen verlernt. Die Partie wurde immer härter und man ließ sich zu einigen gröberen Fouls verleiten. Fast zehn Minuten wurden auf Seiten der Buchener am Ende in Unterzahl absolviert. Torchancen wurden zwar noch herausgespielt, das Geschoss wurde aber auf Grund der immer besser werdenden Torhüterleistung der Gäste nicht mehr im Kasten untergebracht.  Am Ende waren die Herren der HG einen Tick abgezockter und entschieden somit das Spiel in der letzten Spielminute für sich. Die Handballer aus Buchen erfuhren schmerzlich, dass 40 Minuten starker Handball in der Landesliga nicht ausreichen, um zwei Punkte zu holen.

Trotzdem müssen die Hausherren nicht den Kopf in den Sand stecken. Aufstehen, Mund abwischen lautet die Devise und nächsten Sonntag in Malschenberg wird gezeigt, dass die Herren aus Buchen absolut hungrig auf ihre ersten zwei Punkte der Saison sind.

Der TSV Buchen Handball möchte sich noch einmal bei den Zuschauern für die Einhaltung der Regeln und Bestimmungen bedanken. In dieser ungewohnten Zeit ist es schön zu sehen, dass Handballfans und Organisatoren an einem Strang ziehen.

Fabian Nirmaier, Carlo Rohmann (beide Tor), Jonas Weber (2), Philipp Kraft (1), Raphael Weber (3), Lukas Große (1), Sebastian Beck (2), Janik Weis (2), Simon Röckel (4/1), Christoph Schmitt (5/3), Sascha Weimar (2), Christopher Nenninger (1), Marcel Weis