Dritte Mannschaft mit Auftaktsieg

Neu zusammengewürfelte M3 gewinnt erstes Spiel in Hardheim mit 15:26

Geschrieben von Linus Kieser

Es lag ein Hauch von Derby in der Luft, als die neu zusammengewürfelte dritte Männermannschaft des TSV Buchen am Samstag die Walter-Hohmann-Sporthalle in Hardheim betrat. Nach sehr langer Zeit hatte man sich wieder dazu entschlossen im männlichen Seniorenbereich mit Drei Mannschaften auflaufen zu wollen. Zum einen, um Studenten/Berufstätige zu entlasten und ihnen die Chance zu geben auch ohne großen Trainingsaufwand einen regelmäßigen Handballbetrieb zu genießen, zum anderen auch um den erfahrenen, teilweise auch bereits zurückgetretenen, Handballmatadoren noch einmal eine Möglichkeit zu geben sich sportlich zu betätigen. Diese Dritte Mannschaft ergibt also zusammen eine explosive Mischung aus Jugend und Erfahrung – zwar ohne große Erwartungen an die Saison, aber mit viel Spaß und Leidenschaft.

Diese bekam der Gegner, der seinerseits ebenfalls die zweite Reserve des TV Hardheim war, auch durch das ganze Spiel hindurch zu spüren. Es dauerte jedoch eine kurze Zeit, bis sich die Buchener an den neuen Boden der Hardheimer Halle gewöhnt hatten und erhielt zu Beginn wenig Zugriff auf das Spiel. Eine etwas unkoordiniert wirkende Abwehr und eine frühe Unterzahl führten dazu, dass nach 10 Minuten ein Rückstand von 4:2 zu Buche stand. Dieser konnte durch zwei gekonnt verwandelte 7-Meter-Strafwürfe durch Hendrik  Nirmaier zwar wieder korrigiert werden, das hundertprozentige Mittel hatten die Grünen zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht gefunden. Doch wie oben bereits beschrieben zahlte sich die Breite des Kaders in den zweiten 15 Minuten der ersten Halbzeit voll aus. Beim Spielstand von 6:4 für den TVH kam es zu einer Einwechslung, die in früheren Tagen schon so manchem Gegner das Genick brach. Boris Schulze brachte nicht nur die geballte Derbyerfahrung, sondern auch die fehlende Portion Sicherheit mit in das Buchener Spiel und konnte das Team in ruhigere Fahrwasser bugsieren. Die Bleckerstädter ließen von nun an keinen Gegentreffer mehr zu und konnten sich, auch dank einer überragenden Torhüterleistung Hendrik Henns, einen 6:12 Vorsprung erarbeiten. Diese Offensivsträhne konnte nur von der Halbzeitsirene gestoppt werden. Einziger Schönheitsfehler: der bis dahin glänzend aufgelegte Simon Wawatschek konnte von der Heimabwehr nur mit einem unabsichtlichen Schlag ins Gesicht gestoppt werden, der für den Hardheimer Spieler eine Rote Karte, für den buchener Rückraumbomber jedoch einen Nasenbruch nach sich zog.

Alleine diese Vorzeichen motivierten die Grünen, sich nun in der zweiten Halbzeit noch einmal ins zeug zu legen, um den Vorsprung zu halten und sich die ersten zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Gesagt getan. Die Angriffsachse Schulze-Rohmann-Nirmaier ließ sich nicht lumpen und baute den Vorsprung der Buchener auf 10 Tore aus. Auch in der Abwehr agierte der TSV weitgehend souverän (von der Disqualifikation von Simon Engel in der 44. Minute einmal abgesehen) und stellte die Weichen mit dem 12:25 acht Minuten vor Schluss auf Derbysieg. Nach zwei gehaltenen 7-Meter-Strafwürfen in Folge durch Simon Schwab ertönte dann die Schlusssirene.

Der TSV Buchen 3 konnte sich in einem ruhigen Spiel in Hardheim seinen ersten Sieg in der Kreisliga B einfahren und grüßt somit von der Tabellenspitze. Wer es sich nicht nehmen möchte die geballte Handballleidenschaft einmal Live mitzuerleben, der kann sich bereits schon am Samstag den 17.10. in die Sport- und Spielhalle in Buchen begeben, um sich ab 13 Uhr das Spiel der Dritten gegen die Reserve der HA Neckarelz zu Gemüte zu führen. Die Mannschaft freut sich sehr über Zuschauer und das ein oder andere Spezi.

Es spielten und trafen: Henn, Schwab (beide Tor), Bopp (1), Ebert (1), Engel, Grollmuss (1), Kieser (2), Nirmaier (7/2), Rohmann (7), Schulze (6), Stockert, D. Wawatschek (1), S. Wawatschek.