Männer Landesliga: Der Waldhof zu Gast in Buchen

Damen zuhause gegen SG Degmarn-Oedheim – Männer 2 spielfrei

Hat die erste Männermannschaft des TSV Buchen das Siegen verlernt? Seit vier Spielen sind die Buchener Männer Sieglos, sie hadern an den vergebenen klaren Torchancen und die Cleverness fehlt ab und zu in den entscheidenden Phasen. Das soll am Sonntag gegen den direkten Abstiegskonkurrenten SV Waldhof Mannheim 07 anders werden. Zuvor sind die Damen aktiv, dazu kommen noch einige Jugendspiele.

Eröffnet wird das Handballwochenende am Samstag von der männlichen C-Jugend, sie treffen auf den TV Hardheim 2. Ein Sieg beim Tabellenletzten sollte durchaus möglich sein.

Der Heimspielsonntag wird ab 11 Uhr von der weiblichen B-Jugend gegen den TSV Willsbach eröffnet. Danach trifft um 12:30 die weibliche A-Jugend auf die Handballregion Bottwar. Ihr Gegner aus dem Enz-Murr Kreis liegt ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Die männliche A-Jugend wird ab 14:10 Uhr die Sport – und Spielhalle in ihren Fittichen haben. Sie treffen auf den seit Jahren bekannten TV Bad Rappenau, die Spiele gegen die Rappenauer Wölfe waren schon immer ein intensives und meist spannendes Spiel.

Mit 6:20 Punkten und Rang neun hängen die Buchener Damen seit vielen Spielen im Tabellenkeller fest und sehen dem Abstieg ins Auge. Ihr Gegner aus Degmarn-Oedheim liegt derweil recht weit vorne in der Tabelle und wird als klarer Favorit in die Partie gehen. Für die Trainer Grollmuß/Hollerbach sollte trotzdem ein Sieg her, denn die Luft wird immer dünner in Sachen Abstieg.

Ebenfalls kann man das Wort Abstieg auch bei dem letzten Spiel um 18 Uhr im heimischen Hexenkessel in den Raum werfen. Der Gegner aus Waldhof Mannheim kommt mit 6:14 Punkten in den Odenwald und liegt auf dem drittletzten Platz der Tabelle, der wohl ein Abstiegsplatz sein wird. Weit entfernt ist der TSV 1863 Buchen davon auch nicht, die Mannschaft von Trainer Sebastian Wiener liegt auf Rang 7 mit 8:14 Punkten und liegt nur zwei Plätze vor dem SV Waldhof. Vor 2 Wochen verlor man das Hinspiel in dem Mannheimer Stadtteil knapp mit 24:26. Für Coach Wiener darf in diesem Spiel nur der Sieg zählen, um die Abstiegsplätze in Schach zu halten. Anwurf wird zur ungewohnten Zeit am Sonntag den 02.02.2020 mit dem durchaus bekannten Schiedsrichterduo Zahner/Weiland um 18 Uhr sein.