Pokal Final Four in der Buchener Sport- und Spielhalle

Männer 2 vorher gegen Bad Friedrichshall – Damenfinale um 17:30 Uhr

Ein leichter Flair von Champions League weht am Montag den 06.01.2020 durch die Buchener Sport- und Spielhalle. Mit dem Kreispokal Neckar-Odenwald-Tauber der zum letzten mal sattfinden wird, werden die HA Neckarelz (Bezirksliga HVW), TSV Buchen (Landesliga BHV), HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim (Verbandsliga BHV) und der TV Hardheim (Badenliga) teilnehmen.

Bei den Frauen werden die HSG Taubertal (Bezirksliga HVW) und die HG Königshofen/Sachsenflur (Badenliga) das Finale der Damen bestreiten, doch zuvor darf die zweite Mannschaft um 12 Uhr im Ligabetrieb gegen den FSV Bad Friedrichshall antreten.

10:8 Punkte für einen Aufsteiger in einer gut besetzten Bezirksklasse in der Hinrunde kann sich sehen lassen. Die Zweite aus Buchen präsentiert sich mit einer sehr jungen Mannschaft in der neuen Liga extrem stark und alleine der Sieg gegen den ehemaligen Tabellenführer NSU Neckarsulm 3 hat ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. An diesem Montag trifft man auf Bad Friedrichshall die derzeit unten in der Tabelle stehen und sie sollte definitiv eine schlagbare Mannschaft sein. Anwurf ist vor dem Pokal Final Four um 12 Uhr.

Ab 15 Uhr beginnt das erste Halbfinale zwischen den Gastgebern und dem Verbandsligist HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim. Die Taubertäler haben sich nach einem schwachen Beginn in ihrer Liga gefangen und stehen dort mit 10:16 Punkten auf dem viertletzten Tabellenplatz. Beim TSV Buchen sieht es im Gegenteil zur HSG gerade andersherum aus, man ist gut in die Saison gestartet und konnte 5 Spiele nacheinander ungeschlagen gestalten. Doch in der Mitte der Hinrunde verlor man ein bisschen die Anfangseuphorie und verlor Spiele deutlich und auch das letzte Hinspiel in der Vorrunde beim Tabellenletzten ging verloren. Für beide Mannschaften ist dieses Halbfinale ein guter Test für die Rückrunde. Los geht es um 15 Uhr.

Die HA Neckarelz bestreitet das zweite Halbfinale gegen die Badenligaannschaft des TV Hardheim. Der Bezirksligist aus Neckarelz geht als klarer Außenseiter in das Spiel gegen die drei Klassen höher spielenden Erftäler. Die HA gilt in der Bezirksliga Heilbronn-Franken als mit Aufstiegsfavorit in die Landesliga und kann im zweiten Halbfinale befreit aufspielen, denn zu verlieren haben sie nichts. Ganz anders sieht es beim Rekordsieger TV Hardheim aus, sie spielen in der höchsten Liga und haben diesen Pokal schon etliche Male gewonnen. Die Hardheimer haben sich im Laufe der Hinrunde gefangen und haben die Abstiegsplätze verlassen. Das zweite Halbfinale beginnt um 16:15 Uhr.

Das Damenfinale bestreitet die Bezirksligamannschaft HSG Taubertal gegen den klaren Favoriten für den Pokalsieg die SG Königshofen/Sachsenflur. Die HSG konnte sich im Halbfinale gegen den TSV Buchen mit 17:12 durchsetzen und die Königshofener sind durch ein Freilos direkt ins Finale eingezogen.

Das Finale um den Pokalsieg beginnt um 17:30 Uhr.

Das Finale der Herren wird um 19 Uhr beginnen.

Der Gastgeber aus Buchen lädt alle Fans und Zuschauer recht herzlich in die Buchener Sport- und Spielhalle zum letzten Pokal Final Four im Kreis Neckar-Odenwald-Tauber ein.