Reha-Sport für Wirbelsäulenerkrankte, Endoprothesen-Träger und Osteoporose erkrankte beim Förderverein des TSV 1863 Buchen

  • 10. August 2019

Buchen (b.k.) Seit mehreren Jahren besteht im Förderverein des TSV 1863 Buchen eine Sportgruppe für Menschen mit Problemen und Behinderungen des Bewegungs- und Stützapparates, Osteoporoseerkrankung und Menschen, die ein künstliches Hüft- oder Kniegelenk haben.

Was sollen chronisch Kranke oder behinderte Teilnehmer in der und durch die Bewegungspraxis eigentlich erreichen? Wohin möchte die einzelne – speziell für diese Aufgabe ausgebildete – Übungsleiterin die Mitglieder ihrer Sportgruppe bringen?

In der Gruppe führt Sport zu einer veränderten und verbesserten Körper- Wahrnehmung, zur Erhaltung, Stabilisierung oder auch Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit; auch sollen körperbezogene Ängste überwunden werden. Zunächst spüren operierte Menschen ihren Körper anders, das operierte Bein fühlt sich anders an! Es bestehen Gleichgewichtsprobleme, es kommen Ängste vor einem Sturz auf. Die Teilnehmer können sich bei Hilfestellung wieder „ausprobieren“. Wer hat keine Rückenprobleme? Bei vorzeitiger Arthrose oder nach Bandscheibenvorfall haben Teilnehmer die Möglichkeit unter kompetenter Anleitung günstigeres  Alltagsverhalten zu erlernen. Bei allen Teilnehmern bestehen Verkürzungen und Abschwächungen der verschiedenen Muskelgruppen durch langjährige körperliche Schonung wegen der großen Schmerzen. Hier muss Muskulatur gedehnt und gekräftigt werden. Großer Wert gelegt wird auf eine verbesserte Körperwahrnehmung und auf ein Loslassen können der verspannten Muskulatur. Deswegen schließt sich an das  Bewegungsprogramm eine Entspannungsübung an. Dies führt zu einer deutlichen Herabsetzung der Schmerzen.

Beim Angebot des Fördervereines des TSV 1863 Buchen handelt es sich um ein Sportangebot, das über ein halbes Jahr geht. Der Gruppensport soll an eine Reha-Behandlung oder Behandlung durch Krankengymnasten anschließen, um bisher Erreichtes zu festigen und um eine Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit zu erreichen. Sport macht in der Gruppe Spaß und ist in der Regel wesentlich effektiver als die Übungen, die zu Hause alleine gemacht werden. So haben Betroffene auch die Möglichkeit mit anderen über ihr Problem zu sprechen. Die Notwendigkeit verordnet der Hausarzt oder Orthopäde.

Die Übungsstunden finden jeden Dienstagnachmittag von 15.00- 16.00 Uhr in der Sporthalle des TSV 1863 Buchen statt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. Bei anstehenden Fragen können Interessenten bei Gabi und Kurt Bonaszewski, Tel. 06281/4289 anrufen.