Nach zwanzig Minuten war alles klar

Sieg zum Auftakt ins Jubiläumsjahr – Nächsten Samstag der harte Brocken Flein zu Gast in Buchen

 

Eine lange Winterpause liegt hinter den Handballern des TSV Buchen. Geschuldet war diese dem Spielplan, einer Absage der Richener Gäste vor Weihnachten und der alles überragenden Handball WM 2019 in Deutschland und Dänemark. Während die Buchener Herren zum Rundenbeginn zuerst zweimal Auswärts antreten mussten, dreht sich zum Rückrundenstart das Bild und man darf „back-to-back“ in heimischer Halle spielen. Vermeintlich dankbar war da das Eröffnungsduell gegen den Tabellenletzten Richen. Schon im Hinspiel konnte man deutlich gewinnen und auch das Rückspiel sollte natürlich zwei Punkte bringen.

Doch die Richener hatten sich vor der Winterpause stabilisiert. Einige, nur knappe Niederlagen sollten Warnung genug gewesen sein und für Ernsthaftigkeit auf Buchener Seite werben. Die „Wienermänner“ starteten dementsprechend konzentriert ins Spieljahr 2019 und Sascha Weimer erzielte das erste Pflichtspieltor im Jahr des 50. Bestehens der Handballabteilung des TSV, unnachahmlich von ganz weit draußen. Die Buchener Startaufstellung ließ dann auch nicht den Hauch eines Zweifels an ihrem Siegeswillen und setzte sich schnell ab. Schon nach gut zehn Minuten stellte Simon Röckel auf 8:2.
Auf der heimischen Bank begannen schon die ersten Wechsel. Omrcanin und Kleinert fügten sich nahtlos ins Spiel und steuerten einige schöne Aktionen bei. Beim 19:7 in der 22. Spielminute war die Luft dann draußen. Die Gäste hatten sich gefühlt schon mit der Niederlage abgefunden. Bis zum Pausenpfiff kamen sie dennoch wieder auf 22:12 heran.

In der zweiten Halbzeit benötigten die Hausherren dann etwas Zeit um wieder in Tritt zu kommen. Die Gäste verschleppten die Partie und nahmen immer wieder Geschwindigkeit raus um nicht noch weiter unter die Räder zu kommen. Doch die Taktik ging nur bedingt auf. Obwohl sich die Buchener Akteure einige „Auszeiten“ im Offensivspiel nahmen konnte man den alten 12-Tore Vorsprung wiederherstellen und beim 27:14 sogar noch einen draufsetzen.
In der Schlussviertelstunde häuften sich dann die Unkonzentriertheiten. Die Punkte waren verteilt und im Prinzip hätte man die Partie auch abpfeifen können. Der TB Richen war an diesem Abend nicht in der Lage die Buchener zu gefährden. Nach dem Raketenstart kamen die Gäste nie mehr in Reichweite. Erst in den Schlussminuten ließ der TSV noch Ergebniskosmetik zum Endstand von 33:24, zu. Eine Zufriedenheit, die man sich gegen die Topmannschaften der Liga sicherlich nicht erlauben darf, an diesem Abend jedoch zu entschuldigen ist.

Somit konnte man den Zuschauern nicht diese Dramatik bieten, die sie in den Tagen der WM mit dem DHB-Team durchlebte. Vielleicht eine willkommene Ruhepause, bevor es am nächsten Wochenende gegen deutlich stärkere Fleiner gehen wird. Diese brachten dem TSV eine von nur drei Niederlagen in der Hinrunde bei. Eine Scharte die es in den eigenen Vier Wänden auszumerzen gilt. Am kommenden Samstag, 02. Februar geht es um 20Uhr weiter in der Herren Bezirksliga.

 

Es spielten: Nirmaier (Tor), Theobald (Tor), Weber J., Kraft (3), Weber R. (3), Große (4), Berberich (1), Omrcanin (5), Weis (3), Kleinert (1), Schmitt (3), Röckel (6/4), Weimer (4/1)